«Müssen verhindern, dass die Jungen die Kosten politischer Untätigkeit tragen»: Deshalb setzen sich bürgerliche Jungparteien für die AHV-Reform ein

Auch Matthias Müller, Präsident der Jungfreisinnigen, will bei der AHV vorwärtsmachen. Weil seine Partei die Parole für die AHV-Abstimmung allerdings erst im Juni fassen werde, habe er den offenen Brief nicht unterschrieben. Vermutlich laufe es an der Delegiertenversammlung auf ein «zähneknirschendes Ja» hinaus, so Müller.

https://www.tagblatt.ch/schweiz/ahv-reform-muessen-verhindern-dass-die-jungen-die-kosten-politischer-untaetigkeit-tragen-deshalb-setzen-sich-buergerliche-jungparteien-fuer-die-ahv-reform-ein-ld.2275173