Beschwerde gegen die Kirchen kommt vors Bundesgericht

Vier Kantonsregierungen, darunter der Regierungsrat des Kantons Aargau, haben entschieden, auf die Beschwerde der Jungfreisinnigen nicht einzutreten. Dieser Entscheid kommt nicht unerwartet. Positiv ist, dass der Regierungsrat Aargau ein Interesse an einer grundsätzlichen Klärung der Frage hat, ob sich Kirchen in Abstimmungskämpfen einmischen dürfen. Die Entscheide der Kantonsregierungen werden ans Bundesgericht weitergezogen.

Link: https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/nach-beschwerde-gegen-abstimmungs-kampf-der-kirchen-regierung-verweist-junge-fdp-aargau-ans-bundesgericht-139833697